Die neue „Musikunterricht und Computer“ ist da. Erfahren Sie, mit welchen Apps Sie die Kreativität Ihrer Schüler herausfordern!

Zwei unbestreitbare Tatsachen sprechen für den Einsatz von Tablets, Smartphones und den richtigen Musik-Apps in Ihrem Musikunterricht:

MuC2016_Titel_web1. Elektronische Musik ist schon längst ein fester Bestandteil der Jugendkultur und bei jungen Menschen äußerst beliebt.

2. Nie waren die Möglichkeiten zur Umsetzung eigener Kompositionen günstiger, vielfältiger, flexibler und einfacher als heute.

Nutzen Sie diese Entwicklungen im hosentaschenfähigen Smartphone-Format und spornen Sie Ihre Schüler an, ihre eigenen Kompositionen auf die Beine zu stellen! Hier erfahren Sie, wie es gelingt.

Ob als außergewöhnliches Experiment in Ergänzung zum traditionellen Musikunterricht oder als umfangreiches Projekt von der Komposition bis zur Live-Performance eines Songs: Die Arbeit mit Musik-Apps im Unterricht ist äußerst spannend und sehr lehrreich. Bestellen Sie jetzt die neue „Musikunterricht und Computer“!

Spielerisch komponieren mit Apps – zum Beispiel mit „Auxy“

Im Video unten sehen Sie die App „Auxy“, eine der Musik-Apps für Smartphones und Tablets, die wir Ihnen in der aktuellen „Musikunterricht und Computer“ vorstellen. „Auxy“ ist kostenfrei und völlig intuitiv bedienbar. Und wenn Ihre Schüler im Unterricht richtig Feuer gefangen haben, dann können sie ihre Songs einfach mit nach Hause nehmen und weitermachen.

Randvoll mit Ideen rund um den Einsatz von Computern in Ihrem Musikunterricht

Bestellen Sie jetzt die neue „Musikunterricht und Computer“ und erfahren Sie, was es mit dem didaktischen Ansatz „Gamification“ auf sich hat und wie Sie Ihre Schüler spielerisch für Musik begeistern. Außerdem zeigen wir Ihnen, was sich mit dem Kleinstcomputer „Rasperry Pi“ und der Musik-Software „Sonic Pi“ so alles anstellen lässt und wie Ihre Schüler immer und überall Musik erstellen – mit der browserbasierten Anwendung „Noteflight“. 

„Musikunterricht und Computer“ erscheint einmal im Jahr und kostet 25,- Euro als einzelnes Heft bzw. 20,- Euro im Jahresabo. Übrigens: Als Abonnent einer anderen Zeitschrift vom Lugert Verlag erhalten Sie das Jahresabo für 15,- Euro. Hier geht's zur Bestellung.