Am 23. März ist der beliebte deutsche Komponist und Liedermacher Reinhard Lakomy im Alter von 67 Jahren einem Krebsleiden erlegen. Dem Lugert Verlag war Lakomy schon seit langem verbunden durch Publikationen wie „Der Traumzauberbaum“ und „Mimmelitt, das Stadtkaninchen“. Seine Arrangements und Begleitmaterialien erfreuen sich bis heute großer Beliebtheit und sind aus dem Musikunterricht in der Primarstufe und der unteren Sekundarstufe nicht mehr wegzudenken.

Lakomy hatte zunächst Klavier und Kompositionslehre studiert und sich als Jazzmusiker in der DDR einen Namen gemacht. Später wechselte er als Sänger erfolgreich zum deutschen Schlager, schrieb Songs, Filmmusiken und sogar elektronische Musik.

Bekannt und beliebt ist Lakomy vor allem für seine Kinderlieder und Musicals. Sein erfolgreichstes Werk ist „Der Traumzauberbaum“: eine Sammlung von Geschichten und Liedern, die er gemeinsam mit seiner Ehefrau Monika Erhardt geschrieben hat. Als Autor arbeitete Lakomy schon früh mit dem Lugert Verlag zusammen und veröffentlichte hier u. a. Arrangements und Begleitmaterialien zum „Traumzauberbaum“.

Auf eine Chemotherapie hatte Lakomy bewusst verzichtet mit der Begründung: „Wenn man auf ein so reiches Leben zurückblicken kann, wird das Fest nicht schöner, nur weil es länger dauert.“ Durch seine Musik ist Lakomy schon heute unsterblich.