Nach diesem langen, kalten und ungemütlichen Winter lechzen Sie sicher auch nach Sonne, bunten Frühlingsgedanken und frischem Obst und Salat? Wir und alle anderen Lebewesen  brauchen zweifelsfrei Energie fördernde Dinge wie gesunde Nahrung, fröhliche Stimmung, motivierende Erlebnisse und vieles mehr. – Um unsere „Gerätschaften“ wie Heizung, Toaster und Kühlschrank mit Energie zu versorgen, kaufen wir Strom, Gas, Öl …, damit diese unser Leben ein wenig erleichtern oder einfach schöner machen.

Alles, was sich bewegt, braucht Energie. Und dass mit all der scheinbar notwendigen Technik immer mehr Energie benötigen, ist auch kein Geheimnis. Woher sie kommt und wie viel wir davon brauchen, das ist momentan in der ganzen Welt ein wichtiges Thema.

In dieser Ausgabe der „Kreativ in Kindergarten und Vorschule ist „Energie“ in allen Facetten Thema.

Basteln und gestalten Sie beispielsweise mit dem Beitrag „Heiß, schnell, laut“ einen kleinen Sonnenofen, eine Solarturbine oder einen Windmesser. Die Sonne, Wasser und Wind liefert hier nachvollziehbar nützliche Energie, die (im kleinen Rahmen) auch nichts kostet…

Kleiner Bär will zunächst gar nicht verstehen, dass er nicht unbegrenzt Honig futtern sollte und zeigt frech auf sein „Loch im Bauch“, also seinen Bauchnabel. Doch Papa Bär erklärt ihm, dass er zwar Energie braucht, aber eben nur so viel, wie er auch wieder VERbraucht. Sonst wird das Bäuchlein immer, immer dicker.

Eine Lösung, um ein bisschen mehr essen zu können, bietet der Beitrag „Wir bewegen uns“ – Ein musikalisches Energiebündel. Das fetzige Lied, das jede Menge Bewegung fordert, macht Spaß und gute Laune.

„Stromlos“ geht es dieses Mal in dem Musiktheaterstück von Rainer J. Gross zu. Die Geschichte entstand während eines Projektes zum Thema „Energie sparen“ und basiert auf realen Gegebenheiten!

Das liebevoll gemalte Wimmelbild „Energie“ bietet in diesem Zusammenhang – aber auch für sich stehend – eine tolle Hilfe. Es sind 17 Szenen MIT und 17 OHNE strombetriebene Tätigkeiten abgebildet.

Klassisch geht es weiter mit dem „Feuervogel“ von Strawinsky, der mit Musik und in einer Geschichte um seine magischen Kräfte erzählt wird.

Die ansprechend illustrierte Geschichte „Stromausfall“ beschreibt, was alles passiert beziehungsweise nicht passiert, wenn eine ganze Familie plötzlich ohne Strom ist.

Elektrizität selbst ist nicht sichtbar, aber spürbar und deren Ergebnis manchmal auch hörbar. Strom, der durch sie erzeugt wird, kann surren und summen. Wie viel Kraft nötig ist, um Strom zu erzeugen, können Kinder mit einigen Experimenten in dem Beitrag von Stefan Köhler-Holle erleben. In diesem Zusammenhang danken wir dem Energie-Forum Lipizzanerheimat für die Erlaubnis, deren Büchlein „Von magischen Köpfen und leuchtenden Wanzen“ mit vielen weiteren Experimenten und Impulsen komplett auf die beiliegende CD zu nehmen.

Der Lebens-Energie-Kreis zeigt, wie wichtig der „Energietransport“ durch Anerkennung, Beachtung und Lob auf einen Menschen ist, damit gesunde Persönlichkeiten daraus erwachsen können.

Leon und Leonie schließlich erfahren, nachdem die diesjährige Stromrechnung und auch Mama explodiert sind, wie sich Energie am besten senken lässt.

Hier können Sie ein Prüfpaket bestellen.

Hier können Sie einzelne Ausgaben nachbestellen.