Wer kennt das nicht, in einer klaren Nacht an einem Strand zu sitzen, nur mit dem Rauschen des Meeres im Ohr und mit einem verklärten Blick in den Himmel? Oder an einem lauen Sommerabend durch das offene Fenster die Sterne um Hilfe zu bitten? Und was wäre zum Beispiel ein Weihnachtsfest ohne Sterne als Schmuck oder Backwerk, ein Kinderzimmer ohne eine Sonnenspieluhr, ein Mobile mit Mondmotiven oder Leuchtsternen an der Wand? Märchen bedienen sich himmlischer Mächte, um guten Menschen zu helfen. Wenn Kinder beten, beginnen sie mit den Worten „Lieber Gott  im Himmel…“. Und Sternschnuppen verleiten selbst Hartgesottene, einen Wunsch […]

Den ganzen Artikel lesen!