muu102_titel_web.jpgDie Welt wächst zusammen! Wir haben in der aktuellen Ausgabe „Musik und Unterricht“ 102 den Telekom-Werbespot „Million voices“ für den Unterricht aufbereitet und legen den Fokus auch auf die kritische Betrachtung unserer vernetzten Mediengesellschaft. Mit dem Schwerpunkt „Afrika“ laden wir außerdem zu neuen musikalischen Entdeckungen ein. Wir stellen ein musikalisches Projekt aus Kenia vor, bei dem sich Jugendliche in den Slums von Nairobi zum Bau von traditionellen Instrumenten und zum gemeinsamen Musizieren zusammengetan haben. Ihr Lied „Afrika ni moto“ haben wir für den Unterricht aufbereitet. Das nigerianische Kinderlied „Mori eye kann loko“ wird dagegen mit einer Bodypercussion-Begleitung vorstellt. Aufgeräumt wird außerdem mit vielen alten Klischees im Umgang mit afrikanischer Musik. Der Beitrag „Ligeti meets Africa – und Chopin“ widmet sich schließlich der Rezeption afrikanischer Musik in der europäischen Kunstmusik. Konkret geht es hier um Klavierwerke von György Ligeti, bei denen er sich von afrikanischer Rhythmik inspirieren ließ. Außerdem enthält das Heft eine Anleitung zum Aufbau einer eigenen Wiki-Plattform, zwei flexible Arrangements zum Klassenmusizieren Und eine Beleuchtung der alten, aber stets aktuellen Frage, wieweit wir im  Musikunterricht gefühlsbildend wirken, ob wir also durch oder zur Musik erziehen.