Die neue Kreativ in Kindergarten und Vorschule (Nr. 21) ist erschienen!

Titel Kreativ in Kindergarten und Vorschule 21

Wie reagieren Sie, wenn Sie am Telefon ein kritisches Gespräch führen, gleichzeitig eines der Kinder weint und eine Kollegin in der Tür steht und fordert, dass Sie den Besen doch bitte hinter die Tür stellen sollen? Bleiben Sie ruhig? Zu allen Seiten freundlich? Oder wird Ihre Mimik, Gestik und Ihr Ton angespannt, kurz, schrill, bestimmt, härter?

Der Ton macht die Musik!

In dieser Ausgabe geben Ihnen unsere Autorinnen und Autoren Mittel, Methoden und sinnliche wie sinnvolle Wege an die Hand, um den „richtigen“ Ton in mehrfacher Bedeutung zu finden.
Das Inhaltsverzeichnis sowie einige Beispielseiten geben einen ersten Eindruck.

Das Brummen einer Stubenfliege etwa ärgert uns und verleitet uns zu wilden Schlägen in die Luft. Das Surren einer Stechfliege verdirbt uns sogar den Schlaf. Für die kleinen Frösche im Beitrag Das Froschkonzert bedeutet das Brummen, Summen, Sausen und Brausen ‚Es ist Essenszeit’ und ‚Guten Appetit’ …
Töne erzeugen und differenzieren können Sie zum Beispiel mit saitenstarken Anregungen für Dosengitarren, Ballonbässe und Bassgeigen im Spiel mit Saiteninstrumenten. Wie jedoch Stöcke, Schrauben, Eisstiele und alte Schlüssel im Wind(spiel) klingen? Probieren, basteln und erfahren Sie es selbst.

Jelka und Jonas suchen für Ihren Vater das Tausendgüldenkraut. Das Kraut soll seine schlimmen Ohren heilen. Mit dem Märchen Das Tausendgüldenkraut bringt die Autorin klassische Musik sehr sensibel direkt in die Herzen der Kinder. Verschiedene Hör- und Aktionsaufgaben machen diesen Beitrag zu etwas sehr Besonderem.

Eine Traumlandgeschichte mit Klangschalen, eine experimentelle Suche nach Quietsch-, Plopp- und Bssss-Geräuschen sowie die Erfahrung, dass Töne spürbar und sichtbar werden können, bieten viele Möglichkeiten der natürlichen und naturwissenschaftlichen Erfahrung.

Schließlich setzt sich Babette Berg noch mit dem wichtigen Thema Stimmbildung im Kindergarten praxisnah auseinander. Und mit den Engel- und Teufelkärtchen lernen Kinder, sich freundliche und böse Wörter und Aussagen bewusst zu machen.

Leon und Leonie finden mit der Idee eines „Benefizkonzerts“ in mehrfacher Hinsicht „den richtigen Ton“.

EXTRA in der Mitte des Heftes: Singen und spielen

Schicke ausschneidbare DIN-A5-Karten bieten Lieder und passende Spielideen. Die Autorin macht klar, wie wichtig tägliches Singen als Freispielelement für die Entwicklung des Kindes in vieler Hinsicht ist.

Mit der Vorschau auf’s nächste Heft Nr. 22 mit dem Thema „Medien machen“ freuen wir uns mit Ihnen nun auf den kommenden Frühling voller neuer Ideen und Impulsen!

Und hier geht’s zum Direktabo.