gs06_titel_lugertseite.jpgMusiklehrer, fachfremd Unterrichtende und Lehrer für die Fächerverbünde greifen immer häufiger zu unserer neuen Fachzeitschrift KREATIV IN DER GRUNDSCHULE. Wieder haben wir für Sie ein bildungsplanrelevantes Thema von verschiedenen Seiten beleuchtet: „Tierisch gut!“ werden die 15 Beiträge bei Ihren Kindern ankommen und für große Begeisterung sowie hohe Motivation sorgen.

Musik
Der „Bärenreggae“ macht die Schüler mit den Besonderheiten dieses Musikstils bekannt; sie begleiten das Stück rhythmisch und tonal und erarbeiten eine Choreografie. Das nostalgisch anmutende Lied „Spinnen sitzen gerne in der Badewanne“ von Konstantin Wecker erschließen die Kinder zunächst inhaltlich, entwickeln dann Bewegungen dazu und recherchieren über Spinnen und deren Funktion. Ideen für eine Schulchoraufführung bieten die szenischen Liederarbeitungen von „Rap-Huhn“ und „Hase und Igel“ – mit Choreografievorschlägen und fächerverbindenden Aspekten. Robert Metcalf schickt Sie auf die etwas andere Fantasiereise mit seiner (erfundenen?) Reportage über den „Urwald-Schritt“. Demzufolge wurde er Augen- und Ohrenzeuge eines geheimnisvollen Rituals im Dschungel.
Tanzpädagoge Tobias Gimmi zeigt anhand von Fotostrecken, wie die Schüler sich zu „Der Urwald-Schritt“ und zum „Bärenreggae“ bewegen können, eigene Choreografien entwickeln und umsetzen und so Musik, Gesang und Bewegung zu einer Einheit verschmelzen.
Kunst
„Auf sanften Pfoten“ kommt ein Werk der Künstlerin Rosina Wachtmeister daher. Mit deren ganz eigener Stilistik setzen sich die Kinder zunächst auseinander, um dann selbst mithilfe von Goldfolie und Deckfarben ein Katzenbild zu kreieren. Passend zum o. e. Spinnenlied gestalten die Schüler die Komposition „Wie die Spinne im Netz“. Dabei lernen sie, wie ein Spinnennetz aufgebaut ist, was die Spinne von Insekten unterscheidet und entwickeln nebenbei ihre Schemazeichen weiter. Keine Angst vor Hoch- und Tiefdrucktechniken in der Grundschule! Wie Sie diese Thematik umsetzen können, verrät Ihnen der Beitrag „Mein Lieblingstier“. „Auf der Frühlingswiese“ tummelt sich so manches Insekt. Um diese Szenerie bildnerisch einfangen zu können, gestalten die Kinder mit unterschiedlichen Grüntönen eine Wiese in Collagetechnik. Anschließend platzieren sie ihre verschieden großen Krabbeltiere nach dem Grundsatz „Gleichgewicht und Spannung“ auf den Halmen. In der „Schneckenkomposition“ stellen die Kinder Schneckenkörper aus Makrameezöpfen her.
Fächerverbund
Der „Murmelentenmausefüßlerkatzenschweinefantenbär“ ist ein lustiges Lied über ein leider nicht existentes Tier, das die Lesekompetenz erweitert und zur bildnerischen Gestaltung einlädt.
Ein kreativ-gestalterischer Prozess lässt aus Schriftzeichen „Buchstabentiere“ entstehen. „Das schönste Ei der Welt“, ein Bilderbuch des bekannten Autors und Illustrators Helme Heine, wird vorgestellt und lädt nachfolgend zur Gestaltung von kreativ geformten und gemusterten Ölkreide-Eiern ein.