PopMeeting Niedersachsen 07 – Landeskongress zur Popmusikförderung in Niedersachsen

24. + 25. November 2007 PopMeeting Niedersachsen 07 – Landeskongress zur Popmusikförderung in Niedersachsen Welche Förder- und Ausbildungsangebote für Popmusik existieren in Niedersachsen, welche Initiativen und freie Träger sind in der Popmusikförderung tätig und wie kann man das bestehende Angebot optimieren und ausbauen – diese Fragen stehen auf der Agenda des ersten PopMeetings Niedersachsen. Im Mittelpunkt der Tagung vom 24. bis 25. November 2007 steht eine Bestandsaufnahme der Popmusikförderung in Niedersachsen sowie die Diskussion der Zukunftsperspektiven in diesem Bereich. Der Kongress wendet sich an haupt- oder ehrenamtlich Aktive aus Ausbildungsinstituten, Initiativen, Projekten und Institutionen der Popmusikförderung, sowie an Musikerinnen und […]

Den ganzen Artikel lesen!

September Pressemeldung der Akademie Remscheid

Sie erhalten die September-Ausgabe unseres Pressedienstes „kulturarbeit aktuell“ – mit der Vorschau auf unsere Veranstaltungen von September bis November 2007. Inhalt: o Daten im Futter (Glosse) o NEU: „Kulturpolitik“ von Max Fuchs o NEU: Akademie Remscheid 2008. Kulturelle Bildung zwischen Tradition und gesellschaftlicher Herausforderung o Fantastische Verkörperungen o Rhythmische Erziehung o Siebdruck für die künstlerische Grafik o Lernabenteuer mit dem Computer o Leseförderung für Jugendliche mit Leseschwierigkeiten o Lernfeld Kindermuseum o Stay tuned! Podcast und Internetradio in der Jugendarbeit o 29. Europäische Woche: Kulturarbeit für Menschen mit Behinderung o Web 2.0. Kommunikation, Netzwerke und Social Software in der pädagogischen Praxis […]

Den ganzen Artikel lesen!

41. AfS-Bundeskongress für Musikpädagogik, 27.-30.9.2007 in Kassel

Bach • Bebop • Bredemeyer Sperriges lebendig unterrichten von Jürgen Terhag Musik jenseits der Schülerhörgewohnheit als lebendig gestaltetes Unterrichtsthema – der nächste AfS-Bundeskongress im September 2007 in Kassel widmet sich den eher schülerfernen Epochen, Stilen und Genres. Die pädagogische Beschäftigung mit dieser Musik – im Kongresstitel exemplarisch veranschaulicht durch drei stilistisch-historische Etiketten, die im Untertitel so plakativ wie provokant als „sperrig“ gebrandmarkt werden – wirft spontan Fragen der folgenden Art auf: Wieso soll Bach sperrig sein? Was ist überhaupt sperrige Musik? Für wen ist welche Musik wann sperrig? Wer ist Bredemeyer? Ist Bebop wirklich „U-Musik“? Warum sollte man Sperriges in […]

Den ganzen Artikel lesen!
Sidebar